Pollen als Auslöser für Allergien & Kreuzallergien

Etwa zwei Drittel aller Birkenpollenallergiker müssen immer wieder feststellen, dass ihnen auch die Freude am Verzehr vieler Nahrungsmittel vermiest wird. Es juckt am Gaumen und kratzt im Rachen, und manchmal spürt man sogar, wie wegen der Schwellung regelrecht die Kehle zugeschnürt wird. In manchen Fällen könnten sich sogar ernsthafte Atem- und Schluckprobleme einstellen. Und erschwerend kommt oft hinzu, dass sich die Kreuzallergien mit dem Abflauen des Pollenflugs nicht einfach erledigen, sondern durchaus noch monatelang bestehen bleiben.

Birkenpollenallergie und deren Kreuzallergene

Birkenallergiker reagieren vor allem auf Kern- und Steinobst, aber auch Haselnüsse, Karotten, Sellerie und Soja können zum Problem werden. Das liegt an der Proteinstruktur: Man nennt diese Eiweiße nach dem wichtigsten Birkenpollen-Allergen Bet v 1, nach dem lateinischen Namen der Warzenbirke – Betula verrucosa. Das bedeutet, dass  übereifrige Immunsystem des Allergikers attackiert nicht nur das Bet v 1 der Pollen, sondern auch die verwandten Proteine in der Nahrung.

Viele Birkenallergiker können Apfelstrudel oder Kirschkuchen essen ohne jegliche Beschwerden, denn die Stressproteine werden beim Erhitzen zerstört!

Leider ist das nicht so bei Beifuß-Allergikern. Beifuss-Pollen, die Juni bis September fliegen, gleichen in ihrer  Oberflächenstruktur mit ähnlich aufgebauten Stresseiweißen von Sellerie, Kräutern und Gewürzen. Leider lassen sich ihre Proteine sich weder durch Erhitzen noch durch Magensäure sonderlich beeindrucken. So ist eine Packerlsuppe mit et was Sellerieexktrakt für einen Beifußallergiker ein Problem, das Reaktionen auf Atemwege, Haut und Verdauungstrakt mit sich ziehen kann!

Beifusspollenallergie und deren Kreuzallergene

Beifusspollen sind durch Erhitzen leider nicht zerstörbar. Der Korbblütler schickt im von Juni bis in den Spätsommer seine Pollen aus und deren Oberflächenstruktur verwechselt das Immunsystem leicht mit ähnlich aufgebauten Stresseiweißen von Sellerie, Kräutern und Gewürzen.

Das Problem dabei: Allergien auf Beifuß sind zwar relativ selten, doch dafür umso nachhaltiger, und das gilt auch für die entsprechenden Kreuzallergien. Diese Proteine sind recht hartnäckig und lassen sich weder durch Erhitzen noch durch die Magensäure zerstören. Dadurch kann beispielsweise ein Beifußallergiker auf eine Packerlsuppe reagieren, in der Sellerieextrakt verarbeitet wurde und diese Reaktionen können sich auch auf Atemwege, Haut und Verdauungstrakt ausweiten!

Sehen Sie selbst – welche Kreuzallergien möglich sind:

Kreuzallergien

MB´s Diätpraxis

erfahrende Diätologin, Mutter von zwei mittlerweile erwachsenen Söhnen, Magen-Darm-Diätexpertin, kocht leidenschaftlich gerne - Spezialprogramme für Magen-Darm-Probleme, Fettleber; Ernährungsconsulting für Betriebe; Alle Diätangebote auch für Kinder & Jugendliche; Sprachen: consultations also in English! Online-Termine auch über diese Seite - möglich; Online - mittels Direktverbindung - nur über einen Link auf einer besonders gesicherten Plattform - Sie erhalten einen Direkt-Link 5 Minuten vor dem Termin; Terminplanung für die Vorortberatung im Ärztezentrum Rahlgasse - folgen Sie einfach den Anweisungen.